Weingut Villa S. Anna

Das Weingut Villa S. Anna ist seit über 200 Jahren im Besitz der Familie von Simona Ruggeri Fabroni. Seit vielen Jahren erhält Simona die Familientradition aufrecht, mit Leidenschaft feine Qualitätsweine herzustellen und zu verkaufen. Dabei wird sie von ihren Töchtern Anna und Margherita unterstützt. Alle drei widmen sich mit Leidenschaft und Können der fortlaufenden Verbesserung ihrer Weine, der Bepflanzung neuer Weinberge und der gewissenhaften Pflege der Jahrhunderte alten unterirdischen Keller. Hier reifen die Weine in Fässern und Barriques auf natürliche Weise. Die Erfolge können sich sehen lassen - kein Wunder denn eine der beiden Töchter ist mit Montepulcianos bestem Weinmacher Federigo Carletti ("Poliziano") verheiratet. Qualitativ hochwertige Weine, die auch für anspruchsvolle Gaumen ein Erlebnis sind.

Ein Blick ins Herkunftsgebiet: die Region Toskana

Die Toskana ist ein Paradies für Weinliebhaber. Neben dem Piemont ist die Toskana wohl die berühmteste Weingegend Italiens. Auch landschaftlich ist das Gebiet sehr reizvoll. Die Etrusker begannen hier mit dem Weinanbau, die Römer übernahmen später diese Tradition, sodass man das Gebiet nördlich vom Lazio als eines der ältesten Weinbaugebiete Europas betrachten kann. Auch aus dem Mittelalter sind viele Zeugnisse toskanischer Weinbaukunst überliefert. Schon damals war der „Wein von Florenz“ weithin bekannt und wurde in den Norden nach England oder auch gen Osten nach Russland verkauft. 

Die Weinberge umfassen 62.501 Hektar Rebfläche und erstrecken sich von den Bergen bis zum Tyrrhenischen Meer, im Norden und Osten wird das große Gebiet von den Apenninen begrenzt. Die Weinlandschaft wechselt sich mit Olivenhainen und umfangreichen Wäldern ab. Die Toskana ist das Herz des italienischen Qualitätsweinbaus. Der Anteil der DOC- und DOCG-Weine beträgt rund 45 Prozent. 

„Super Tuscans“ wurden die Weine genannt, bei denen die Weingüter neue Wege für ihre Spitzenweine außerhalb der DOCG-Vorgaben gesucht haben. So wurden z. B. aus den gefeierten Weinen Ornellaia und Sassicaia internationale Rebsorten vinifiziert. Zu den wichtigsten weißen Rebsorten gehören Vernaccia, Trebbiano und Toscano. Bei den Roten dominieren Sangiovese, Cabernet Sauvignon und Merlot.

Das Weingut Villa S. Anna ist seit über 200 Jahren im Besitz der Familie von Simona Ruggeri Fabroni. Seit vielen Jahren erhält Simona die Familientradition aufrecht, mit Leidenschaft feine... mehr erfahren »
Fenster schließen
Weingut Villa S. Anna

Das Weingut Villa S. Anna ist seit über 200 Jahren im Besitz der Familie von Simona Ruggeri Fabroni. Seit vielen Jahren erhält Simona die Familientradition aufrecht, mit Leidenschaft feine Qualitätsweine herzustellen und zu verkaufen. Dabei wird sie von ihren Töchtern Anna und Margherita unterstützt. Alle drei widmen sich mit Leidenschaft und Können der fortlaufenden Verbesserung ihrer Weine, der Bepflanzung neuer Weinberge und der gewissenhaften Pflege der Jahrhunderte alten unterirdischen Keller. Hier reifen die Weine in Fässern und Barriques auf natürliche Weise. Die Erfolge können sich sehen lassen - kein Wunder denn eine der beiden Töchter ist mit Montepulcianos bestem Weinmacher Federigo Carletti ("Poliziano") verheiratet. Qualitativ hochwertige Weine, die auch für anspruchsvolle Gaumen ein Erlebnis sind.

Ein Blick ins Herkunftsgebiet: die Region Toskana

Die Toskana ist ein Paradies für Weinliebhaber. Neben dem Piemont ist die Toskana wohl die berühmteste Weingegend Italiens. Auch landschaftlich ist das Gebiet sehr reizvoll. Die Etrusker begannen hier mit dem Weinanbau, die Römer übernahmen später diese Tradition, sodass man das Gebiet nördlich vom Lazio als eines der ältesten Weinbaugebiete Europas betrachten kann. Auch aus dem Mittelalter sind viele Zeugnisse toskanischer Weinbaukunst überliefert. Schon damals war der „Wein von Florenz“ weithin bekannt und wurde in den Norden nach England oder auch gen Osten nach Russland verkauft. 

Die Weinberge umfassen 62.501 Hektar Rebfläche und erstrecken sich von den Bergen bis zum Tyrrhenischen Meer, im Norden und Osten wird das große Gebiet von den Apenninen begrenzt. Die Weinlandschaft wechselt sich mit Olivenhainen und umfangreichen Wäldern ab. Die Toskana ist das Herz des italienischen Qualitätsweinbaus. Der Anteil der DOC- und DOCG-Weine beträgt rund 45 Prozent. 

„Super Tuscans“ wurden die Weine genannt, bei denen die Weingüter neue Wege für ihre Spitzenweine außerhalb der DOCG-Vorgaben gesucht haben. So wurden z. B. aus den gefeierten Weinen Ornellaia und Sassicaia internationale Rebsorten vinifiziert. Zu den wichtigsten weißen Rebsorten gehören Vernaccia, Trebbiano und Toscano. Bei den Roten dominieren Sangiovese, Cabernet Sauvignon und Merlot.

Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Vino Nobile di Montepulciano 2013 DOCG Villa S. Anna
Vino Nobile di Montepulciano 2013 DOCG Villa S....
Inhalt 0.75 Liter (23,67 € * / 1 Liter)
17,75 € *
Zuletzt angesehen