Die Kellerei Torrevento

Das nahe gelegene Schloss des Stauferkaisers Friedrich II., das im Jahre 1220 als Jagdschloss erbaut wurde und als "Castel del Monte" bekannt ist, die mit ihrer einzigartig harmonischen Bauform das Wahrzeichen dieser Region ist, bildet eine traumhafte Kulisse und dient der Kellerei als Symbol. Etwa fünf Kilometer entfernt befindet sich eines der schönsten Klöster der Murgia, gebaut im 17. Jahrhundert. Nach dem Wechsel verschiedener Eigentümer wurde das ursprüngliche Benediktiner Kloster, das schon lange nicht mehr religiösen Zeremonien diente, im Jahre 1949 von den Brüdern Liantonio mit dem gesamten Grundbesitz gekauft und für den Weinanbau sowie für die Weinerzeugung genutzt. Später wurde daraus die aktuelle Kellerei Torrevento. 

Die Kellerei Azienda Vinicola Torrevento hat ihren Sitz in Corato – Bari.

Die jetzigen Besitzer der Kellerei erhalten die Familientradition und setzen die Weinherstellung fort unter großem Perfektionsanspruch.

Die Kellerei wurde in den letzten Jahren erweitert und mit den modernsten technischen Anlagen zur Weinbereitung ausgestattet. Ziel der Kellerei ist es das vorhanden Potential für den Weinanbau um die Gemeinde Torrevento, eine der berufendsten in der Region Murgia, zu fördern.

Ein Blick ins Herkunftsgebiet: die Region Apulien

Die Region Apulien mit der Hauptstadt Bari ist der Sporn sowie Stiefelabsatz Italiens. Der Name geht auf die Apuli zurück, einen Stamm der Osker. Das Gebiet ist eines der ältesten Weinbaugebiete der Welt, denn schon vor 3 000 Jahren pflanzten hier die Phöniker und die Griechen Rebstöcke. Die Römer setzen die Tradition fort und so bedichtete Horaz (65-8 v. Chr.) das Gebiet als einen Ort des „ewigen Frühlings“. Landschaftlich dominierend ist der „tavoliere“, die apulische Hochebene. Das trocken-heiße Klima und die Böden aus Kalkstein, Lehm und Sandstein ergeben kräftige, fruchtige Weine.

Den autochthonen Reben widmet man in den letzten Jahren dankenswerterweise große Aufmerksamkeit, so auch den roten Sorten: Aleatico, Bombino Nero, Malvasia Nera, Negroamaro, Primitivo, Uva di Troia. Die häufigsten weißen Rebsorten sind Bombino Bianco, Fiano, Falanghina, Impigno, Moscato di Trani und Verdeca. Apulien ist (mit Sizilien) Meister in der Weinproduktion Italiens. Hier werden auf einer Fläche von 105.601 Hektar Reben angebaut. Die Weine aus den 25 DOC-Zonen machen allerdings erst fünf Prozent des produzierten Volumens aus. Jedoch reifen, Jahr für Jahr, immer bessere und außergewöhnlichere Weine in den apulischen Kellern heran.

Das nahe gelegene Schloss des Stauferkaisers Friedrich II., das im Jahre 1220 als Jagdschloss erbaut wurde und als "Castel del Monte" bekannt ist, die mit ihrer einzigartig harmonischen Bauform... mehr erfahren »
Fenster schließen
Die Kellerei Torrevento

Das nahe gelegene Schloss des Stauferkaisers Friedrich II., das im Jahre 1220 als Jagdschloss erbaut wurde und als "Castel del Monte" bekannt ist, die mit ihrer einzigartig harmonischen Bauform das Wahrzeichen dieser Region ist, bildet eine traumhafte Kulisse und dient der Kellerei als Symbol. Etwa fünf Kilometer entfernt befindet sich eines der schönsten Klöster der Murgia, gebaut im 17. Jahrhundert. Nach dem Wechsel verschiedener Eigentümer wurde das ursprüngliche Benediktiner Kloster, das schon lange nicht mehr religiösen Zeremonien diente, im Jahre 1949 von den Brüdern Liantonio mit dem gesamten Grundbesitz gekauft und für den Weinanbau sowie für die Weinerzeugung genutzt. Später wurde daraus die aktuelle Kellerei Torrevento. 

Die Kellerei Azienda Vinicola Torrevento hat ihren Sitz in Corato – Bari.

Die jetzigen Besitzer der Kellerei erhalten die Familientradition und setzen die Weinherstellung fort unter großem Perfektionsanspruch.

Die Kellerei wurde in den letzten Jahren erweitert und mit den modernsten technischen Anlagen zur Weinbereitung ausgestattet. Ziel der Kellerei ist es das vorhanden Potential für den Weinanbau um die Gemeinde Torrevento, eine der berufendsten in der Region Murgia, zu fördern.

Ein Blick ins Herkunftsgebiet: die Region Apulien

Die Region Apulien mit der Hauptstadt Bari ist der Sporn sowie Stiefelabsatz Italiens. Der Name geht auf die Apuli zurück, einen Stamm der Osker. Das Gebiet ist eines der ältesten Weinbaugebiete der Welt, denn schon vor 3 000 Jahren pflanzten hier die Phöniker und die Griechen Rebstöcke. Die Römer setzen die Tradition fort und so bedichtete Horaz (65-8 v. Chr.) das Gebiet als einen Ort des „ewigen Frühlings“. Landschaftlich dominierend ist der „tavoliere“, die apulische Hochebene. Das trocken-heiße Klima und die Böden aus Kalkstein, Lehm und Sandstein ergeben kräftige, fruchtige Weine.

Den autochthonen Reben widmet man in den letzten Jahren dankenswerterweise große Aufmerksamkeit, so auch den roten Sorten: Aleatico, Bombino Nero, Malvasia Nera, Negroamaro, Primitivo, Uva di Troia. Die häufigsten weißen Rebsorten sind Bombino Bianco, Fiano, Falanghina, Impigno, Moscato di Trani und Verdeca. Apulien ist (mit Sizilien) Meister in der Weinproduktion Italiens. Hier werden auf einer Fläche von 105.601 Hektar Reben angebaut. Die Weine aus den 25 DOC-Zonen machen allerdings erst fünf Prozent des produzierten Volumens aus. Jedoch reifen, Jahr für Jahr, immer bessere und außergewöhnlichere Weine in den apulischen Kellern heran.

Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Vigna Pedale Riserva Rosso DOC 2013 - Torrevento
Vigna Pedale Riserva Rosso DOC 2013 - Torrevento
Inhalt 0.75 Liter (14,53 € * / 1 Liter)
10,90 € *
Zuletzt angesehen