Weingut Suavia

„die Geschichte einer Familie, die sich ganz den Reben und dem Wein gewidmet hat“

Zur Geschichte des Unternehmens:

Das Weingut Suavia liegt in einem kleinen Dorf in den hohen grünen Soave Classico Hügeln, die mit Reben und Oliven bedeckt sind.

Die Familie Tessari, die seit dem 19. Jahrhundert auf diesem Land lebt und arbeitet, entschied sich 1982 das große Potenzial ihres Besitzes auszuschöpfen und sich auf die Spuren der eigenen Weinzubereitung zu machen. Giovanni und Rosetta Tessari bekamen vier Töchter und diese Weiblichkeit macht sich bis heute im Hause Tessari bemerkbar, denn die Weine dieser kleinen Kellerei zeichnen sich stets durch ihre starke Persönlichkeit und verblüffende Originalität aus. Wahrscheinlich gibt es viele Gründe für die einzigartige Klasse, aber ohne die Tessari-Schwestern Arianna, Meri und Valentina kann man sich die Suavia einfach nicht vorstellen. Mit großer Entschlossenheit und Sicherheit führen sie das Familiengut mit den beachtlichen Rebsorten.

Ein Großteil der Reben ist über 50 Jahre alt und wächst, unter günstigsten klimatischen Bedingungen, in einem hügeligen Gelände auf reicher, vielschichtiger Vulkanerde. In diesem Land haben die Tessari-Schwestern tiefe Wurzeln geschlagen und es scheint als lebten sie in perfekter Symbiose mit ihrer Umwelt.

Ein Blick ins Herkunftsgebiet: die Region Venetien

Die im Nordwesten Italiens gelegene Region Venetien (italienisch: Veneto) wird klimatisch vor allem von der 150 Kilometer langen Adriaküste geprägt. Die üppige, vielfältige Weinlandschaft wurde schon von den Etruskern, später von den Römern bewirtschaftet. Plinius der Ältere (23-79) erwähnte den Wein Raeticum, man geht davon aus, dass es sich hierbei um einen Vorläufer der heutigen Recioto-Weine handelte. Schon im 15. Jahrhundert - zur Blütezeit der Handelsstadt Venedig – erlebte auch der Weinbau einen Aufschwung ungeheuren Ausmaßes.

Auch heute spielt der Weinbau noch eine große Rolle. Der nordöstlichen Region mit der Weinhauptstadt Verona (Austragungsort der berühmten Weinmesse Vinitaly) ist für seine Vorreiterrolle im Qualitätsweinbau berühmt. Die Varianz und Traditionen sind unerschöpflich und das zeigen auch die beeindruckenden Zahlen: ca. 115.000 Weingüter bewirtschaften Rebflächen, die teilweise weniger als einen Hektar groß sind und eine Gesamtfläche von 72.460 Hektar umfassen, und erzeugen über 100 verschiedene Weintypen. Insgesamt gibt es 35 DOC- bzw. DOCG-Zonen, sodass rund 25% der Weine mindestens den DOC-Status haben und knapp 20% der gesamten italienischen DOC-Produktion aus Venetien stammt.

Die weit verbreiteten Rebsorten im Veneto sind die weißen Varietäten Garganega, gefolgt von Pinot Grigio, Pinot Bianco, Friulano (Tocai), Verduzzo und Trebbiano. Bei den roten Trauben dominieren Corvina Veronese, Corvinone, Rondinella und Molinara. Auch internationale Rebsorten wie Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Merlot und Chardonnay werden immer häufiger gepflanzt und entweder reinsortig oder in Cuvées zusammen mit den autochthonen Reben ausgebaut. Eine häufige Erziehungsform sind Pergolen. Hinzu kommt Prosecco, in erster Linie der Name einer frischen Rebsorte aus dem Veneto, die zum Synonym für unkomplizierten Schaumweingenuss auf der ganzen Welt wurde.

„die Geschichte einer Familie, die sich ganz den Reben und dem Wein gewidmet hat“ Zur Geschichte des Unternehmens: Das Weingut Suavia liegt in einem kleinen Dorf in den hohen grünen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Weingut Suavia

„die Geschichte einer Familie, die sich ganz den Reben und dem Wein gewidmet hat“

Zur Geschichte des Unternehmens:

Das Weingut Suavia liegt in einem kleinen Dorf in den hohen grünen Soave Classico Hügeln, die mit Reben und Oliven bedeckt sind.

Die Familie Tessari, die seit dem 19. Jahrhundert auf diesem Land lebt und arbeitet, entschied sich 1982 das große Potenzial ihres Besitzes auszuschöpfen und sich auf die Spuren der eigenen Weinzubereitung zu machen. Giovanni und Rosetta Tessari bekamen vier Töchter und diese Weiblichkeit macht sich bis heute im Hause Tessari bemerkbar, denn die Weine dieser kleinen Kellerei zeichnen sich stets durch ihre starke Persönlichkeit und verblüffende Originalität aus. Wahrscheinlich gibt es viele Gründe für die einzigartige Klasse, aber ohne die Tessari-Schwestern Arianna, Meri und Valentina kann man sich die Suavia einfach nicht vorstellen. Mit großer Entschlossenheit und Sicherheit führen sie das Familiengut mit den beachtlichen Rebsorten.

Ein Großteil der Reben ist über 50 Jahre alt und wächst, unter günstigsten klimatischen Bedingungen, in einem hügeligen Gelände auf reicher, vielschichtiger Vulkanerde. In diesem Land haben die Tessari-Schwestern tiefe Wurzeln geschlagen und es scheint als lebten sie in perfekter Symbiose mit ihrer Umwelt.

Ein Blick ins Herkunftsgebiet: die Region Venetien

Die im Nordwesten Italiens gelegene Region Venetien (italienisch: Veneto) wird klimatisch vor allem von der 150 Kilometer langen Adriaküste geprägt. Die üppige, vielfältige Weinlandschaft wurde schon von den Etruskern, später von den Römern bewirtschaftet. Plinius der Ältere (23-79) erwähnte den Wein Raeticum, man geht davon aus, dass es sich hierbei um einen Vorläufer der heutigen Recioto-Weine handelte. Schon im 15. Jahrhundert - zur Blütezeit der Handelsstadt Venedig – erlebte auch der Weinbau einen Aufschwung ungeheuren Ausmaßes.

Auch heute spielt der Weinbau noch eine große Rolle. Der nordöstlichen Region mit der Weinhauptstadt Verona (Austragungsort der berühmten Weinmesse Vinitaly) ist für seine Vorreiterrolle im Qualitätsweinbau berühmt. Die Varianz und Traditionen sind unerschöpflich und das zeigen auch die beeindruckenden Zahlen: ca. 115.000 Weingüter bewirtschaften Rebflächen, die teilweise weniger als einen Hektar groß sind und eine Gesamtfläche von 72.460 Hektar umfassen, und erzeugen über 100 verschiedene Weintypen. Insgesamt gibt es 35 DOC- bzw. DOCG-Zonen, sodass rund 25% der Weine mindestens den DOC-Status haben und knapp 20% der gesamten italienischen DOC-Produktion aus Venetien stammt.

Die weit verbreiteten Rebsorten im Veneto sind die weißen Varietäten Garganega, gefolgt von Pinot Grigio, Pinot Bianco, Friulano (Tocai), Verduzzo und Trebbiano. Bei den roten Trauben dominieren Corvina Veronese, Corvinone, Rondinella und Molinara. Auch internationale Rebsorten wie Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Merlot und Chardonnay werden immer häufiger gepflanzt und entweder reinsortig oder in Cuvées zusammen mit den autochthonen Reben ausgebaut. Eine häufige Erziehungsform sind Pergolen. Hinzu kommt Prosecco, in erster Linie der Name einer frischen Rebsorte aus dem Veneto, die zum Synonym für unkomplizierten Schaumweingenuss auf der ganzen Welt wurde.

Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Trebbiano di Soave Massifitti IGT 2015 Suavia
Trebbiano di Soave Massifitti IGT 2015 Suavia
Inhalt 0.75 Liter (18,00 € * / 1 Liter)
13,50 € *
Zuletzt angesehen