Das Weingut Pala

Mario Pala und seine Familie führen heute den Familienbesitz in vierter Generation. Mit mehr als 60 Jahren Tradition ist Pala bereits in die Geschichte Sardiniens eingegangen. Bekannt als einer der meistgefeierten Erzeuger Sardiniens hat Mario es verstanden, sein Weingut den modernen Gegebenheiten anzupassen und gehört nunmehr zu den bekanntesten Produzenten des Wein-Panoramas in Sardinien. Die extreme Konzentration auf Qualität und seine enge Verbindung zu Sardinien sind heute die Stärke von Pala; ganz besonderen Wert legt man auch auf die Distribution der Weine, die sowohl im Inland als auch weltweit exklusiv nur für die Gastronomie und den Fachhandel reserviert ist. Pala hat für seine Weine eine Vielzahl von Auszeichnungen und Anerkennungen seitens der prestigereichsten Weinführer und der Fachpresse aus der ganzen Welt erhalten. Dennoch hat das Weingut seinen familiären Charakter bewahrt. Die ganze Familie: Mario, seine Frau Rita, seine Kinder Maria Antonietta, Elisabetta, Massimiliano und der kleine Neffe Mattia befassen sich voll und ganz mit der Betreuung der Weinberge und dem Keller. Mario Pala erzeugt Weine mit einer starken Ausstrahlung des Terroirs, die die ganze Welt erobern, von Sardinien nach Europa, Asien, Amerika und Ozeanien. Die Kellerei Pala hat ihren Sitz in Serdiana, einer kleinen Gemeinde nur 18 Km vom Zentrum Cagliaris entfernt und nur wenige Minuten vom Flughafen Elmas. Die Bauart der Kellerei Pala spiegelt die typischen antiken "Weinlager" des Hinterlandes von Cagliari wieder und ist mit der modernsten Technologie für die Verarbeitung und die Erhaltung der organoleptischen Charakteristiken der Trauben ausgestattet. Es werden ausschließlich Trauben aus den familieneigenen Weinbergen verarbeitet; die Kellerei kann bis zehntausend Hektoliter einlagern. Alle Weine werden bei kontrollierter Temperatur und Feuchtigkeit ausgebaut und verfeinert. Das Qualitäts-System ist zertifiziert gemäß den Regelungen der UNI EN ISO 9001:2000-Normen.

Ein Blick ins Herkunftsgebiet: Die Region Sardinien

Der Weinbau auf Sardinien, der zweitgrößten italienischen Insel, geht auf das 9. Jahrhundert vor Christus zurück und wurde von den zahlreichen Invasorenvölkern, wie den Karthagern, Römern oder Byzantinern, beeinflusst. Allen voran brachten aber die Spanier ab dem 13. Jahrhundert ihre Rebsorten und Methoden in den sardischen Weinanbau mit ein. Obwohl Sardinien in Vorzeit mit der italienischen Halbinsel verbunden war und es auch heute nicht weit ist, unterscheiden sich die Weine Sardiniens doch stark von Festlandweinen, wie z.B. von den toskanischen. Auch bei der noch heute weit verbreiteten Herstellung alkoholreicher Süßweine ist man dem spanischen Vorbild gefolgt. 

Sardinien ist sehr gebirgig, deshalb eignen sich nicht alle Zonen gleichermaßen für die Rebanpflanzung. Für diesen ist die hügelige Campidano-Ebene zwischen Cagliari und Oristano und in der Alghero-Ebene optimal. Die Weingärten haben eine Gesamtfläche von mehr als 30.000 Hektar. Der trockene heiße Süden bringt vollmundige Rotweine und gehaltvolle Süßweine hervor. Der kühlere Norden bietet beste Bedingungen für frische, aromatische Weißweine. 

Zu zwei Dritteln werden Rotweine und zu einem Drittel Weißweine produziert. Die häufigsten Weißweinsorten sind Nuragus, Vermentino, Malvasia Sardegna, Nasco und Semidano. Die verbreitetsten Rotweinsorten: Cannonau (entspricht dem französischen Grenache), Monica, Carignano (Carignan), Bovale und Girò. Häufig findet man die traditionelle Erziehungsform „Alberello“.

Normal 0 21 false false false MicrosoftInternetExplorer4 /* Style Definitions */... mehr erfahren »
Fenster schließen
Das Weingut Pala

Mario Pala und seine Familie führen heute den Familienbesitz in vierter Generation. Mit mehr als 60 Jahren Tradition ist Pala bereits in die Geschichte Sardiniens eingegangen. Bekannt als einer der meistgefeierten Erzeuger Sardiniens hat Mario es verstanden, sein Weingut den modernen Gegebenheiten anzupassen und gehört nunmehr zu den bekanntesten Produzenten des Wein-Panoramas in Sardinien. Die extreme Konzentration auf Qualität und seine enge Verbindung zu Sardinien sind heute die Stärke von Pala; ganz besonderen Wert legt man auch auf die Distribution der Weine, die sowohl im Inland als auch weltweit exklusiv nur für die Gastronomie und den Fachhandel reserviert ist. Pala hat für seine Weine eine Vielzahl von Auszeichnungen und Anerkennungen seitens der prestigereichsten Weinführer und der Fachpresse aus der ganzen Welt erhalten. Dennoch hat das Weingut seinen familiären Charakter bewahrt. Die ganze Familie: Mario, seine Frau Rita, seine Kinder Maria Antonietta, Elisabetta, Massimiliano und der kleine Neffe Mattia befassen sich voll und ganz mit der Betreuung der Weinberge und dem Keller. Mario Pala erzeugt Weine mit einer starken Ausstrahlung des Terroirs, die die ganze Welt erobern, von Sardinien nach Europa, Asien, Amerika und Ozeanien. Die Kellerei Pala hat ihren Sitz in Serdiana, einer kleinen Gemeinde nur 18 Km vom Zentrum Cagliaris entfernt und nur wenige Minuten vom Flughafen Elmas. Die Bauart der Kellerei Pala spiegelt die typischen antiken "Weinlager" des Hinterlandes von Cagliari wieder und ist mit der modernsten Technologie für die Verarbeitung und die Erhaltung der organoleptischen Charakteristiken der Trauben ausgestattet. Es werden ausschließlich Trauben aus den familieneigenen Weinbergen verarbeitet; die Kellerei kann bis zehntausend Hektoliter einlagern. Alle Weine werden bei kontrollierter Temperatur und Feuchtigkeit ausgebaut und verfeinert. Das Qualitäts-System ist zertifiziert gemäß den Regelungen der UNI EN ISO 9001:2000-Normen.

Ein Blick ins Herkunftsgebiet: Die Region Sardinien

Der Weinbau auf Sardinien, der zweitgrößten italienischen Insel, geht auf das 9. Jahrhundert vor Christus zurück und wurde von den zahlreichen Invasorenvölkern, wie den Karthagern, Römern oder Byzantinern, beeinflusst. Allen voran brachten aber die Spanier ab dem 13. Jahrhundert ihre Rebsorten und Methoden in den sardischen Weinanbau mit ein. Obwohl Sardinien in Vorzeit mit der italienischen Halbinsel verbunden war und es auch heute nicht weit ist, unterscheiden sich die Weine Sardiniens doch stark von Festlandweinen, wie z.B. von den toskanischen. Auch bei der noch heute weit verbreiteten Herstellung alkoholreicher Süßweine ist man dem spanischen Vorbild gefolgt. 

Sardinien ist sehr gebirgig, deshalb eignen sich nicht alle Zonen gleichermaßen für die Rebanpflanzung. Für diesen ist die hügelige Campidano-Ebene zwischen Cagliari und Oristano und in der Alghero-Ebene optimal. Die Weingärten haben eine Gesamtfläche von mehr als 30.000 Hektar. Der trockene heiße Süden bringt vollmundige Rotweine und gehaltvolle Süßweine hervor. Der kühlere Norden bietet beste Bedingungen für frische, aromatische Weißweine. 

Zu zwei Dritteln werden Rotweine und zu einem Drittel Weißweine produziert. Die häufigsten Weißweinsorten sind Nuragus, Vermentino, Malvasia Sardegna, Nasco und Semidano. Die verbreitetsten Rotweinsorten: Cannonau (entspricht dem französischen Grenache), Monica, Carignano (Carignan), Bovale und Girò. Häufig findet man die traditionelle Erziehungsform „Alberello“.

Filter schließen
 
  •  
von bis
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Entemari Isola dei Nuraghi IGT 2014/2015 - Pala
Entemari Isola dei Nuraghi IGT 2014/2015 - Pala
Inhalt 0.75 Liter (25,20 € * / 1 Liter)
18,90 € *
Cannonau di Sardegna Riserva DOC 2015 - Pala
Cannonau di Sardegna Riserva DOC 2015 - Pala
Inhalt 0.75 Liter (19,93 € * / 1 Liter)
14,95 € *
Stellato Vermentino di Sardegna DOC 2018 - Pala
Stellato Vermentino di Sardegna DOC 2018 - Pala
Inhalt 0.75 Liter (19,93 € * / 1 Liter)
14,95 € *
I Fiori Nuragus di Cagliari DOC 2018 Pala
I Fiori Nuragus di Cagliari DOC 2018 Pala
Inhalt 0.75 Liter (11,33 € * / 1 Liter)
8,50 € *
Zuletzt angesehen