Azienda Agricola Le Caniette

„streng biologische Prinzipien auf höchstem Niveau”

Zur Geschichte des Unternehmens:

Die Azienda Agricola Le Caniette wurde gegründet von Raffaele Vagnoni, der das Grundstück „Le Caniette“ in der Nähe von Ripatrasone kaufte. In den 60er Jahren begann sein Sohn, Giovanni Vagnoni, sich vollkommen auf den Weinbau zu konzentrieren, sodass die tief mit dem Land und der Kultur verwurzelte Azienda Agricola Le Caniette heute auf 16 Hektar Wein nach strengen biologischen Prinzipien und auf höchstem technologischen Niveau anbaut. Das mediterrane Mikroklima der Marken, ausgeglichen durch die Nähe zum Balkan, sowie sandiger Boden machen die Weinberge einzigartig und haben zum heutigen Erfolg des Betriebs geführt.

Durch die Philosophie des Familienunternehmens, einheimische Trauben durch moderne Technik sowie die Weisheit der Väter mit steigendem Potenzial auszubauen, liefert “Le Caniette” ihren Kunden natürliche, auf jeder einzelnen Flasche zertifizierte Weine.

Die Produktion konzentriert sich auf sechs Arten von Wein, die das Potenzial der lokalen Trauben maximieren und voll ausschöpfen sollen. Weißweine werden aus 100% Pecorino oder Passerina Trauben gekeltert und die Cuveés der Rotweine werden aus Montepulciano sowie Sangiovese Reben im Bordeaux Stil hergestellt.

Ein Blick ins Herkunftsgebiet: die Region Marken

Die Marken (italienisch: Marche), mit der Hauptstadt Ancona, liegen in Mittelitalien an der adriatischen Küste. Der Weinbau in den Marken geht schon auf die Kelten und Etrusker zurück. In den Aufzeichnungen des antiken Schriftstellers Plinius des Älteren liest man bereits über Praetutium, einen Wein aus Ancona. Ob es stimmt, dass der Kathargische Feldherr Hannibal (geboren 247 v. Chr.) bei seinem Marsch auf Rom die ermüdeten Pferde seiner Kavallerie mit Conero-Wein (dem Vorläufer des heutigen Rosso Conero DOC) wieder kampfbereit gemacht hat? Wir werden es nicht erfahren. Aber wie sagt der Italiener: Se non è vero, è ben trovato (Wenn es nicht wahr ist, dann zumindest schön erfunden) 

Über fast 20.000 Hektar Rebfläche verfügt die Region Marken. Das Klima ist mild durch den Schutz der Apennin-Gebirgskette im Westen. Die Sommer sind trocken, die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht und zwischen den Jahreszeiten ausgeprägt. Gute Bedingungen für facettenreiche Weine. Der Weinbau wird fast allerorts in Hügellagen betrieben. Der Boden ist lehmhaltig. Rot- und Weißwein werden zu ungefähr gleichen Anteilen produziert.

Die Weißweinsorten mit der weitesten Verbreitung sind Trebbiano Toscano, Biancame (Bianchello), Maceratino, Pecorino, Verdicchio, Pinot Bianco, Pinot Grigio und Malvasia. Die häufigsten Rotweinsorten sind Sangiovese, Montepulciano, Lacrima di Morro und Vernaccia di Serrapetrona. Die bekanntesten DOC-Weine sind Rosso Conero, Rosso Piceno und Verdicchio dei Castelli di Jesi.

„streng biologische Prinzipien auf höchstem Niveau” Zur Geschichte des Unternehmens: Die Azienda Agricola Le Caniette wurde gegründet von Raffaele Vagnoni, der das Grundstück „Le... mehr erfahren »
Fenster schließen
Azienda Agricola Le Caniette

„streng biologische Prinzipien auf höchstem Niveau”

Zur Geschichte des Unternehmens:

Die Azienda Agricola Le Caniette wurde gegründet von Raffaele Vagnoni, der das Grundstück „Le Caniette“ in der Nähe von Ripatrasone kaufte. In den 60er Jahren begann sein Sohn, Giovanni Vagnoni, sich vollkommen auf den Weinbau zu konzentrieren, sodass die tief mit dem Land und der Kultur verwurzelte Azienda Agricola Le Caniette heute auf 16 Hektar Wein nach strengen biologischen Prinzipien und auf höchstem technologischen Niveau anbaut. Das mediterrane Mikroklima der Marken, ausgeglichen durch die Nähe zum Balkan, sowie sandiger Boden machen die Weinberge einzigartig und haben zum heutigen Erfolg des Betriebs geführt.

Durch die Philosophie des Familienunternehmens, einheimische Trauben durch moderne Technik sowie die Weisheit der Väter mit steigendem Potenzial auszubauen, liefert “Le Caniette” ihren Kunden natürliche, auf jeder einzelnen Flasche zertifizierte Weine.

Die Produktion konzentriert sich auf sechs Arten von Wein, die das Potenzial der lokalen Trauben maximieren und voll ausschöpfen sollen. Weißweine werden aus 100% Pecorino oder Passerina Trauben gekeltert und die Cuveés der Rotweine werden aus Montepulciano sowie Sangiovese Reben im Bordeaux Stil hergestellt.

Ein Blick ins Herkunftsgebiet: die Region Marken

Die Marken (italienisch: Marche), mit der Hauptstadt Ancona, liegen in Mittelitalien an der adriatischen Küste. Der Weinbau in den Marken geht schon auf die Kelten und Etrusker zurück. In den Aufzeichnungen des antiken Schriftstellers Plinius des Älteren liest man bereits über Praetutium, einen Wein aus Ancona. Ob es stimmt, dass der Kathargische Feldherr Hannibal (geboren 247 v. Chr.) bei seinem Marsch auf Rom die ermüdeten Pferde seiner Kavallerie mit Conero-Wein (dem Vorläufer des heutigen Rosso Conero DOC) wieder kampfbereit gemacht hat? Wir werden es nicht erfahren. Aber wie sagt der Italiener: Se non è vero, è ben trovato (Wenn es nicht wahr ist, dann zumindest schön erfunden) 

Über fast 20.000 Hektar Rebfläche verfügt die Region Marken. Das Klima ist mild durch den Schutz der Apennin-Gebirgskette im Westen. Die Sommer sind trocken, die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht und zwischen den Jahreszeiten ausgeprägt. Gute Bedingungen für facettenreiche Weine. Der Weinbau wird fast allerorts in Hügellagen betrieben. Der Boden ist lehmhaltig. Rot- und Weißwein werden zu ungefähr gleichen Anteilen produziert.

Die Weißweinsorten mit der weitesten Verbreitung sind Trebbiano Toscano, Biancame (Bianchello), Maceratino, Pecorino, Verdicchio, Pinot Bianco, Pinot Grigio und Malvasia. Die häufigsten Rotweinsorten sind Sangiovese, Montepulciano, Lacrima di Morro und Vernaccia di Serrapetrona. Die bekanntesten DOC-Weine sind Rosso Conero, Rosso Piceno und Verdicchio dei Castelli di Jesi.

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen