Weingut Bodegas Valdemar

„Die gleiche Familie, die gleiche Leidenschaft“

Zur Geschichte des Unternehmens:

Die Bodega Valdemar ist ein Familienbetrieb, dessen Ursprünge bis ins Jahr 1889 zurückreichen. Der heutige Besitzer, Jesús Martínez Bujanda, begann mit dem Bau der aktuellen Weinkellerei im Jahre 1982. Ihre modernen Einrichtungen und ihre innovativen Weinbereitungsmethoden gehörten von Anfang an zu den Hauptmerkmalen der Bodega. Die Bodega Valdemar ist zu einem wichtigen Bezugspunkt des Anbaugebiets Rioja geworden, nicht zuletzt dank einer unübertrefflichen Kombination von langjähriger Weinbautradition und konstanten Bemühungen im Forschungsbereich, welche die Kellerei dazu befähigt, Weine von höchster Qualität herzustellen. Die Weine der Kellerei werden ausschließlich aus Trauben der eigenen Weinberge gekeltert. Das Ergebnis sind vorzügliche Weine von hervorragender Qualität.

Ein Blick ins Herkunftsgebiet: die Region Rioja

Das Anbaugebiet der Qualifizierten Herkunftsbezeichnung Rioja ist für den Weinbau und die Erzeugung von Weinen mit höchster Qualität, einzigartiger Persönlichkeit und optimalem Ausbaupotential ganz besonders geeignet. Im spanischen Norden gelegen, breitet es sich an beiden Ufern des Flusses Ebro aus und wird durch die geographischen Gegebenheiten ganz klar begrenzt. So ergibt sich auf vollständig natürliche Weise ein sehr eigenständiges Weingebiet, dass sich deutlich von seinen Nachbargebieten unterscheidet, obwohl sich die derzeit 63 593 Hektar Weinland der Herkunftsbezeichnung aus verwaltungstechnischer Sicht auf drei dem Oberlauf des Ebro entlang verlaufender Provinzen verteilen: La Rioja (43 885 ha), Álava (12 934 ha) und Navarra (6 774 ha).

Als Böden überwiegen weißer Kalk sowie rotgrauer Lehm, auf denen über 20 000 Winzer bis zu 85% Rotwein, aber auch Rosé-, Rotling- und Weißweine, produzieren. Es finden sich vor allem die roten Rebsorten Tempranillo (61 % der Anbaufläche), Garnacha (18 %), Mazuelo (3,5 %) und Graciano (0,7 %) und die weißen Rebsorten Viura (15 %), Malvasia (0,25 %) und Garnacha Blanca (0,09 % der Anbaufläche). Die klassischen Riojas sind entweder reinsortige Tempranillo-Weine oder Verschnitte mit einem Tempranillo-Anteil von weit über 50 % und kleineren Anteilen von Garnacha, Mazuelo und Graciano. Einige wenige Erzeuger stellen auch sortenreine Weine aus Garnacha, Mazuelo (bei der es sich um die Sorte Carignan handelt) und Graciano her, wobei insbesondere die Letzteren als besondere Spezialität gelten.

„Die gleiche Familie, die gleiche Leidenschaft“ Zur Geschichte des Unternehmens: Die Bodega Valdemar ist ein Familienbetrieb, dessen Ursprünge bis ins Jahr 1889 zurückreichen. Der... mehr erfahren »
Fenster schließen
Weingut Bodegas Valdemar

„Die gleiche Familie, die gleiche Leidenschaft“

Zur Geschichte des Unternehmens:

Die Bodega Valdemar ist ein Familienbetrieb, dessen Ursprünge bis ins Jahr 1889 zurückreichen. Der heutige Besitzer, Jesús Martínez Bujanda, begann mit dem Bau der aktuellen Weinkellerei im Jahre 1982. Ihre modernen Einrichtungen und ihre innovativen Weinbereitungsmethoden gehörten von Anfang an zu den Hauptmerkmalen der Bodega. Die Bodega Valdemar ist zu einem wichtigen Bezugspunkt des Anbaugebiets Rioja geworden, nicht zuletzt dank einer unübertrefflichen Kombination von langjähriger Weinbautradition und konstanten Bemühungen im Forschungsbereich, welche die Kellerei dazu befähigt, Weine von höchster Qualität herzustellen. Die Weine der Kellerei werden ausschließlich aus Trauben der eigenen Weinberge gekeltert. Das Ergebnis sind vorzügliche Weine von hervorragender Qualität.

Ein Blick ins Herkunftsgebiet: die Region Rioja

Das Anbaugebiet der Qualifizierten Herkunftsbezeichnung Rioja ist für den Weinbau und die Erzeugung von Weinen mit höchster Qualität, einzigartiger Persönlichkeit und optimalem Ausbaupotential ganz besonders geeignet. Im spanischen Norden gelegen, breitet es sich an beiden Ufern des Flusses Ebro aus und wird durch die geographischen Gegebenheiten ganz klar begrenzt. So ergibt sich auf vollständig natürliche Weise ein sehr eigenständiges Weingebiet, dass sich deutlich von seinen Nachbargebieten unterscheidet, obwohl sich die derzeit 63 593 Hektar Weinland der Herkunftsbezeichnung aus verwaltungstechnischer Sicht auf drei dem Oberlauf des Ebro entlang verlaufender Provinzen verteilen: La Rioja (43 885 ha), Álava (12 934 ha) und Navarra (6 774 ha).

Als Böden überwiegen weißer Kalk sowie rotgrauer Lehm, auf denen über 20 000 Winzer bis zu 85% Rotwein, aber auch Rosé-, Rotling- und Weißweine, produzieren. Es finden sich vor allem die roten Rebsorten Tempranillo (61 % der Anbaufläche), Garnacha (18 %), Mazuelo (3,5 %) und Graciano (0,7 %) und die weißen Rebsorten Viura (15 %), Malvasia (0,25 %) und Garnacha Blanca (0,09 % der Anbaufläche). Die klassischen Riojas sind entweder reinsortige Tempranillo-Weine oder Verschnitte mit einem Tempranillo-Anteil von weit über 50 % und kleineren Anteilen von Garnacha, Mazuelo und Graciano. Einige wenige Erzeuger stellen auch sortenreine Weine aus Garnacha, Mazuelo (bei der es sich um die Sorte Carignan handelt) und Graciano her, wobei insbesondere die Letzteren als besondere Spezialität gelten.

Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Conde De Valdemar Crianza Rioja 2013 DOC
Conde De Valdemar Crianza Rioja 2013 DOC
Inhalt 0.75 Liter (10,27 € * / 1 Liter)
7,70 € *
Zuletzt angesehen