Bellavista

„Bellavista – einer der renommiertesten Winzer in Franciacorta“                                      

Zur Geschichte des Unternehmens:

Das erste Weingut von Vittorio Moretti, gegründet 1977, hat sich schon seit Jahren an der Spitze der italienischen Weinszene etabliert und ist in erster Linie durch seine Spumanti berühmt geworden. Erstaunlich dabei ist, dass die Trauben für die gesamte Weinproduktion nach der klassischen Flaschengärung ausschließlich von den eigenen 190 Hektar Weinbergen stammen, verteilt auf zehn Gemeinden in Franciacorta mit insgesamt 107 Parzellen. (Üblicherweise kaufen die meisten anderen Erzeuger, auch in der Champagne, Trauben aus der Umgebung dazu)

Dabei war das am Anfang gar nicht so geplant: „Wein zu machen war zunächst ein Hobby, um der Routine zu entfliehen, doch plötzlich hielt ich mehr in der Hand, ein Schmuckstück“, blickt Vittorio Moretti zurück, der einst als Bauunternehmer in der Lombardei anfing. Er bewies damals schon ein gutes Gespür und holte sich den Önologen Mattia Vezzola an Bord, der seit Beginn für die Weine von Bellavista verantwortlich war und 2008 vom Gambero Rosso zum Önologen des Jahres gewählt wurde. Er setzte auf konsequente Handarbeit in den Weinbergen und auf eine lange Reifezeit in kleinen Holzfässern, die den mittlerweile sechs Bellavista-Cuvées ihre eigene, unverwechselbare Handschrift verleihen. Deutlich merkbar bereits beim Standard-Spumante, der vornehmlich aus Chardonnay und 20 Prozent Pinot Bianco und Pinot Nero bereitet wird und nach Birnen, Blüten und Vanille duftet. Klasse sind zudem der nach Walderdbeeren, Zitrusfrüchten, Äpfeln und Rosen duftende Gran Cuvée Rosé mit einem Hauptanteil von Pinot Nero oder der sechs Jahre in kleinen Eichenfässern gelagerte Gran Cuvée Pas Operé aus zwei Drittel Chardonnay und einem Drittel Pinot Noir. Er ist der eher männlich-markante Typ mit Struktur und Tiefe, der sich mit einem Hauch von Honig, Apfel, Kamille und feinen Noten von Vanille, Anis und mediterranen Kräutern zeigt. Der Star des Hauses ist schließlich der Franciacorta Vittorio Moretti aus je zur Hälfte Chardonnay und Pinot Nero, der aber nur in Top-Jahrgängen produziert wird. Er zeigt Aromen von weißen Früchten, Pfirsich, Honig und Blüten, ist am Gaumen perfekt ausbalanciert, fruchtig und intensiv.

Aber bei Bellavista werden nicht nur Top-Spumantie produziert, auch die Weißweine, alle aus Chardonnay, schmecken deutlich über dem Durchschnitt. Allen voran der nach Aprikosen und Ananas, Vanille und feiner Mineralität duftende Curtefranca Convento SS. Annunciata, dem eine besondere Geschichte zugrunde liegt: Zwischen Weinbergen, den letzten jahrhundertealten Olivenbäumen der Region und kleinen Eichenwäldern liegt das Kloster Dell’Annunciata auf dem Monte Orfano, zwischen Franciacorta und der Ebene rund um Brescia. Es gilt seit 1449 als ein spiritueller Ort und schon damals produzierten die Brüder des Klosters einen großen Wein, den sie nun von Bellavista ausbauen lassen.

Ein Blick ins Herkunftsgebiet: die Region Lombardei

Die italienische Region Lombardei, mit der Hauptstadt Milano, grenzt im Norden an die Schweiz. Der Weinbau hier geht auf die Etrusker, Veneter und Römer zurück. Über 24.000 Hektar Land sind mit Reben bestockt. Die berühmtesten Weinbauzonen sind rund um die oberitalienischen Seen Lago di Como, Lago di Garda, Lago d’Iseo sowie im Valtellina-Tal an der Schweizer Grenze zu finden.

Die verbreitetsten Rebsorten sind Barbera, Bonarda, Cabernet Sauvignon, Lambrusco, Merlot, Nebbiolo und Pinot Noir sowie die weißen Varietäten Chardonnay, Pinot Bianco und Trebbiano.

Die Lombardei ist auch als Heimat für Schaumwein bekannt, vor allen das Gebiet Franciacorta, wo der Wein in erster Linie nach der Metodo Classico versektet wird.

Normal 0 21 false false false MicrosoftInternetExplorer4 /* Style Definitions */... mehr erfahren »
Fenster schließen
Bellavista

„Bellavista – einer der renommiertesten Winzer in Franciacorta“                                      

Zur Geschichte des Unternehmens:

Das erste Weingut von Vittorio Moretti, gegründet 1977, hat sich schon seit Jahren an der Spitze der italienischen Weinszene etabliert und ist in erster Linie durch seine Spumanti berühmt geworden. Erstaunlich dabei ist, dass die Trauben für die gesamte Weinproduktion nach der klassischen Flaschengärung ausschließlich von den eigenen 190 Hektar Weinbergen stammen, verteilt auf zehn Gemeinden in Franciacorta mit insgesamt 107 Parzellen. (Üblicherweise kaufen die meisten anderen Erzeuger, auch in der Champagne, Trauben aus der Umgebung dazu)

Dabei war das am Anfang gar nicht so geplant: „Wein zu machen war zunächst ein Hobby, um der Routine zu entfliehen, doch plötzlich hielt ich mehr in der Hand, ein Schmuckstück“, blickt Vittorio Moretti zurück, der einst als Bauunternehmer in der Lombardei anfing. Er bewies damals schon ein gutes Gespür und holte sich den Önologen Mattia Vezzola an Bord, der seit Beginn für die Weine von Bellavista verantwortlich war und 2008 vom Gambero Rosso zum Önologen des Jahres gewählt wurde. Er setzte auf konsequente Handarbeit in den Weinbergen und auf eine lange Reifezeit in kleinen Holzfässern, die den mittlerweile sechs Bellavista-Cuvées ihre eigene, unverwechselbare Handschrift verleihen. Deutlich merkbar bereits beim Standard-Spumante, der vornehmlich aus Chardonnay und 20 Prozent Pinot Bianco und Pinot Nero bereitet wird und nach Birnen, Blüten und Vanille duftet. Klasse sind zudem der nach Walderdbeeren, Zitrusfrüchten, Äpfeln und Rosen duftende Gran Cuvée Rosé mit einem Hauptanteil von Pinot Nero oder der sechs Jahre in kleinen Eichenfässern gelagerte Gran Cuvée Pas Operé aus zwei Drittel Chardonnay und einem Drittel Pinot Noir. Er ist der eher männlich-markante Typ mit Struktur und Tiefe, der sich mit einem Hauch von Honig, Apfel, Kamille und feinen Noten von Vanille, Anis und mediterranen Kräutern zeigt. Der Star des Hauses ist schließlich der Franciacorta Vittorio Moretti aus je zur Hälfte Chardonnay und Pinot Nero, der aber nur in Top-Jahrgängen produziert wird. Er zeigt Aromen von weißen Früchten, Pfirsich, Honig und Blüten, ist am Gaumen perfekt ausbalanciert, fruchtig und intensiv.

Aber bei Bellavista werden nicht nur Top-Spumantie produziert, auch die Weißweine, alle aus Chardonnay, schmecken deutlich über dem Durchschnitt. Allen voran der nach Aprikosen und Ananas, Vanille und feiner Mineralität duftende Curtefranca Convento SS. Annunciata, dem eine besondere Geschichte zugrunde liegt: Zwischen Weinbergen, den letzten jahrhundertealten Olivenbäumen der Region und kleinen Eichenwäldern liegt das Kloster Dell’Annunciata auf dem Monte Orfano, zwischen Franciacorta und der Ebene rund um Brescia. Es gilt seit 1449 als ein spiritueller Ort und schon damals produzierten die Brüder des Klosters einen großen Wein, den sie nun von Bellavista ausbauen lassen.

Ein Blick ins Herkunftsgebiet: die Region Lombardei

Die italienische Region Lombardei, mit der Hauptstadt Milano, grenzt im Norden an die Schweiz. Der Weinbau hier geht auf die Etrusker, Veneter und Römer zurück. Über 24.000 Hektar Land sind mit Reben bestockt. Die berühmtesten Weinbauzonen sind rund um die oberitalienischen Seen Lago di Como, Lago di Garda, Lago d’Iseo sowie im Valtellina-Tal an der Schweizer Grenze zu finden.

Die verbreitetsten Rebsorten sind Barbera, Bonarda, Cabernet Sauvignon, Lambrusco, Merlot, Nebbiolo und Pinot Noir sowie die weißen Varietäten Chardonnay, Pinot Bianco und Trebbiano.

Die Lombardei ist auch als Heimat für Schaumwein bekannt, vor allen das Gebiet Franciacorta, wo der Wein in erster Linie nach der Metodo Classico versektet wird.

Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Gran Cuvée Pas Operé Franciacorta extra brut DOCG 2006 Bellavista
Gran Cuvée Pas Operé Franciacorta extra brut...
Inhalt 0.75 Liter (58,53 € * / 1 Liter)
43,90 € *
Zuletzt angesehen