Aostatal in Italien

Das Aostatal (italienisch: Valle d’Aosta) ist eine autonome Region mit Sonderstatut in Italien. Die Region hat eine Fläche von 3.262 km² und ist somit die kleinste Region Italiens, sowohl flächen- als auch bevölkerungsmäßig. Die Hauptstadt ist Aosta. Das Aostatal grenzt nördlich an die Schweiz (Kanton Wallis), westlich an Frankreich (Rhône-Alpes), südlich und östlich an die Region Piemont (Provinzen Turin, Biella und Vercelli). Die Landwirtschaft spielt eine wichtige Rolle und aus dem Aostatal stammt der als geschützte Marke eingetragene Käse Fontina.

Zusätzlich ist die Region ein wichtiges italienisches Weinbaugebiet. Das Klima ist im ganzen Tal durch trockene, heiße und relativ kurze Sommer geprägt. In Morgex, 20 Kilometer vom Montblanc entfernt, dauert die gesamte Vegetationsperiode nur von Anfang Mai bis Mitte September. Typisch für das Aostatal sind sandige Böden mit geringer Tiefe. Im Aostatal gibt es insgesamt 6 genossenschaftlich organisierte Weinkellereien, mit einer Rebfläche von 50 Hektar. Daneben gibt es 30 private Erzeuger, die sich als kleine Weinproduzenten im Verband Viticulteur Encaveur zusammengeschlossen haben. Die Produktion der sog. kleinen Weinproduzenten reicht von 150.000 Flaschen (Les Cretes di Costantino Charrere) bis 1.700 Flaschen.

Die bedeutendsten Sorten sind die autochthonen Rebsorten Bonda, Cornalin d'Aoste, Fumin, Freisa, Mayolet, Petite Arvine, Roussin und Vuillermin. Hinzu kommen die internationalen Rebsorten Cabernet Sauvignon, Chardonnay, Gamay, Merlot, Müller-Thrugau, Nebbiolo und Pinot Nero. Alle im Valle d’Aosta hergestellten Weine haben seit 1971 DOC-Status.

Das Aostatal (italienisch: Valle d’Aosta) ist eine autonome Region mit Sonderstatut in Italien. Die Region hat eine Fläche von 3.262 km² und ist somit die kleinste Region Italiens, sowohl... mehr erfahren »
Fenster schließen
Aostatal in Italien

Das Aostatal (italienisch: Valle d’Aosta) ist eine autonome Region mit Sonderstatut in Italien. Die Region hat eine Fläche von 3.262 km² und ist somit die kleinste Region Italiens, sowohl flächen- als auch bevölkerungsmäßig. Die Hauptstadt ist Aosta. Das Aostatal grenzt nördlich an die Schweiz (Kanton Wallis), westlich an Frankreich (Rhône-Alpes), südlich und östlich an die Region Piemont (Provinzen Turin, Biella und Vercelli). Die Landwirtschaft spielt eine wichtige Rolle und aus dem Aostatal stammt der als geschützte Marke eingetragene Käse Fontina.

Zusätzlich ist die Region ein wichtiges italienisches Weinbaugebiet. Das Klima ist im ganzen Tal durch trockene, heiße und relativ kurze Sommer geprägt. In Morgex, 20 Kilometer vom Montblanc entfernt, dauert die gesamte Vegetationsperiode nur von Anfang Mai bis Mitte September. Typisch für das Aostatal sind sandige Böden mit geringer Tiefe. Im Aostatal gibt es insgesamt 6 genossenschaftlich organisierte Weinkellereien, mit einer Rebfläche von 50 Hektar. Daneben gibt es 30 private Erzeuger, die sich als kleine Weinproduzenten im Verband Viticulteur Encaveur zusammengeschlossen haben. Die Produktion der sog. kleinen Weinproduzenten reicht von 150.000 Flaschen (Les Cretes di Costantino Charrere) bis 1.700 Flaschen.

Die bedeutendsten Sorten sind die autochthonen Rebsorten Bonda, Cornalin d'Aoste, Fumin, Freisa, Mayolet, Petite Arvine, Roussin und Vuillermin. Hinzu kommen die internationalen Rebsorten Cabernet Sauvignon, Chardonnay, Gamay, Merlot, Müller-Thrugau, Nebbiolo und Pinot Nero. Alle im Valle d’Aosta hergestellten Weine haben seit 1971 DOC-Status.

Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Fumin “Esprit Follet” Valle d’Aosta DOC 2014 La Crotta di Vegneron
Fumin “Esprit Follet” Valle d’Aosta DOC 2014 La...
Inhalt 0.75 Liter (26,00 € * / 1 Liter)
19,50 € *
Zuletzt angesehen